Öffnet internen Link im aktuellen FensterMaße

Inschriften

Beschreibung

Literatur

Ausstattung

Veranstaltungen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBildergalerie

Öffnet internen Link im aktuellen FensterDarstellungen aus dem Theaterwesen

Delos, Städtisches Theater (Photo: R. Gogräfe, 1980)

Maße

Dm cavea 64 m
Dm orchestra 21,16 m
Bühnengebäude 15,35 x 6,22 m

Inschriften

 

Beschreibung

Zwischen dem späten 4. Jh. und 246 v. Chr. wurde das Theater erbaut. Inschriftliche Erwähnungen belegen die Lieferung von Holz für eine Bühne zwischen den Jahren 300 und 274 v. Chr., nicht jedoch zwangsläufig den Bau einer hölzernen Bühne. In dieser Zeit gab es noch keine steinernen Sitzbänke, sondern nur in den Hang gearbeitete Stufen. Mehrfach ist in den Inschriften bereits um 300 v. Chr. von pinakes, also gemalten Bildern für die Bühne die Rede. Ab dem Jahre 274 sind Steinlieferungen bezeugt, und zwar von der Insel Tenos und solche vom Neokorion, einem anderen Bau der Insel Delos. Für das Jahr 250 ist die Anbringung einer Inschrift am Proskenion belegt, welches dann auch weitgehend fertiggestellt gewesen sein wird. Im Jahre 248 ist noch von zahlreichen Arbeiten an den Steinstufen die Rede, im Jahre 246 jedoch nicht mehr. Daraus wurde gefolgert, dass das Theater in jenem Jahre vollendet gewesen sein müsse. Die cavea mit ovalem Grundriß ist zum Teil in einen Hang hineingebaut und in 2 maeniana unterteilt, von denen die untersten beiden Sitzreihen sowie Ehrensitze der Prohedrie erhalten sind. Von den parodoi sind zwei 2,70 m breite Türen sichtbar. Das Bühnengebäude war eine rechteckige Halle, die von 7 x 11 Pfeilern getragen wurde. Fragmente eines dorischen Frieses mit Bukranien und Dreifüßen in den Metopen werden dem Proskenion zugeordnet. Zum Dekor des Bühnengebäudes gehörten symmetrisch gearbeitete Silene, die als Gebälkträger dienten. Die zum Zuschauerraum gewandten Interkolumnien besaßen Vorrichtungen für Pinakes, auf dieser Seite öffneten sich auch 3 Türen zur eigentlichen Bühne.
Zuschauer: 5.500

Literatur

S. Reinach, Antiquitès découvertes au théâtre de Délos, Bulletin de la Correspondence Hellénique 13, 1889, 369-378.

Th. Homolle, Le théâtre de Delos, Bulletin de la Correspondence Hellénique 18, 1894, 161-167 (Sitzungsbericht).

J. Chamonard, Le théâtre de Délos et la question du logeion, Bulletin de la Correspondence Hellénique 20, 1896, 251-313. 390-392. 563-580.

E. R. Fiechter, Die baugeschichtliche Entwicklung des griechischen Theaters (München 1914) 23. 29. 31. 33. 60. 70. 74.

R. Vallois, Nouvelles archives des missions scientifiques 22, 1921, 213-217.

A. von Gerkan, Das Theater von Priene (München 1921) 97-101.

R. Vallois, Revue des ètudes anciennes 28, 1926, 171-179.

Y. Bequignan – J. Replat, Les trace du théâtre de Délos, Bulletin de la correspondence hellénique 51, 1927, 401-422 Taf. 16-20.

H. Bulle, Untersuchungen an griechischen Theatern, Abhandlungen der bayerischen Akademie der Wissenschaften, philosoph.-philolog. und hist. Klasse 33 (München 1928) 174-192. 249.

P. E. Arias, Il teatro greco fuori di Atene (Florenz 1934) 120-125 Abb. 81-82.

O. A. W. Dilke, Details and Chronology of Greek Theatre Caveas, Annual of the British School at Athens 45, 1950, 56-59.

R. Vallois, L’architecture hellénique et hellénistique de Délos 1 (Paris 1944) 220-238 Abb. 39; Bd. 2 (Paris 1966-78) 45f. 397 f. A. Neppi Modona, Gli edifici teatrali greci e romani (Florenz 1961) 50 f. 

G. Forni, Enciclopedia dell’Arte Antica, Supplemento 1970 (Rom 1973) 776 s. v. Teatro.

Ph. Bruneau – J. Ducat, Guide de Délos (Paris 2. Auflage 1966) 157 f. Nr. 114.

J.-Ch. Moretti, Travaux de l’École Française en Gréce en 1987, Bulletin de la correspondence hellénique 112, 1988, 779f. Abb. 47-50.

ders., Travaux de l’École Française en Gréce en 1988, Bulletin de la correspondence hellénique 113, 1989, 746-752 Abb. 1-10.

ders., Travaux de l’École Française en Gréce en 1989, Bulletin de la correspondence hellénique 114, 1990, 90-905 Abb. 13-21.

P. Ciancio Rossetto – G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani alle origini del linguaggio rappresentato, II (Rom 1994) 192-194 Abb.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos, 2. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 119, 1995, 699 Abb. 2-3.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 121, 1997, 783 f.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 122, 1998, 567-574.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 123, 1999, 497-500.

H. Windfeld-Hansen, Die Grundrißdispositionen der griechischen und römischen Theater bei Vitruvius und geometrische Konstruktionsregeln für antike und altchristliche Zentralbauten, Boreas 23/24, 2000/2001, 135.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 124, 2000, 522 f.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre et ses abords, Bulletin de la correspondence hellénique 125, 2001, 615-617.

J.-Ch. Moretti – Ph. Fraisse, Délos. Le théâtre, Bulletin de la correspondence hellénique 126, 2002, 537.

R. G. Chase, Ancient Hellenistic and Roman Amphitheatres, Stadiums, and Theatres – the way they look now (Portsmouth, New Hamphshire 2002) 604 Abb.

M. C. Sturgeon, Dedications of Roman Theatres, in: CARIS: Essays in Honor of Sara A. Immerwahr, Hesperia Supplement 33 (Athen 2004) 417.

E. Burmeister, Antike griechische und römische Theater (Darmstadt 2006) 70f. mit Abb. S. 64.

F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study. Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 394 Abb. 421.

J.-Ch. Moretti – P. Fraisse, Le théâtre. Exploration archéologique de Délos 42, 2 Bände (Paris 2007)

Ausstattung

Veranstaltungen

Bildergalerie

Delos, griechisches Theater (Photo: Willems/Schnubel).
Delos, griechisches Theater (Photo: Taube, 2015).
Delos, griechisches Theater (Photo: Taube, 2015).
Delos, griechisches Theater (Photo: Taube, 2015).

Darstellungen und Reflexe aus dem Theaterleben

Haus der Komödianten, Fries mit Schauspielszenen:

Die Darstellung auf einem gemalten Wandfries wurde als Darstellung aus der 'Öffnet internen Link im aktuellen FensterPerikeiromene' des Menander gedeutet.

Literatur: K. Gutzwiller - Ö. Celik, New Menander mosaics from Antioch, AJA 116, 2012, 584 Abb. 15.