Mantineia (Arkadien, Achaea)

Mantineia, Plan des griechischen Theaters und seiner Umgebung (Plan: Fougère).
Mantineia, griechisches Theater (Photo H. R. Goette).
Mantineia, griechisches Theater (Photo H. R. Goette).
Mantineia, griechisches Theater, Blick parallel zur Bühnenfront (Photo: K. Böhne).
Mantineia, griechisches Theater (Photo: K. Böhne).
Mantineia, griechisches Theater, Mauer des nördlichen analemma (Photo: K. Böhne).
Mantineia, griechisches Theater, Gang zum Zuschauerraum in der cavea-Mauer (Photo: K. Böhne).

Maße

Dm cavea 67 m
Dm orchestra 21,7 m
Br Proskenion 21,07 m

Beschreibung

Das Theater wurde zwischen 370 (Niederlage Sparta’s bei Leuktra) und dem späten 4. Jh. v. Chr. erbaut, Umbauten erfolgten vermutlich nach dem Jahre 222 v. Chr. Die cavea liegt wie das ganze Theater in flachem Gelände und ist folglich auf einem künstlichen Erdwall errichtet. Sie ist von starken Mauern mit polygonalem Mauerwerk eingefaßt. Vom rückwärtigen nordwestlichen Teil der cavea führt eine hakenförmig geführte und innerhalb der Umfassungsmauer liegende Treppe in den Zuschauerraum. An der rückwärtigen Südwestseite führt eine weitere, allerdings außen an die Umfassungsmauer gebaute Treppe, ebenfalls in den Zuschauerraum. An der Außenseite der beiden analemma-Mauern liegen weitere Treppenaufgänge. Die erhaltene max. H der äußeren Umfassungsmauer liegt bei 3,62 m, ihre ursprüngliche Gesamthöhe wird auf ca. 14 m geschätzt. In den oberen Teilen könnte sie in Ziegelmauerwerk weitergeführt gewesen sein. Acht Treppen untergliederten den untersten Zuschauerrang. Die Form der parodoi weist Umbauten auf. Das logeion - die erhöhte Bühne - weist 16 Stützen an der Vorderseite auf. In ihrer Mitte führt eine Tür zum hyposcaenium.

Literatur

Öffnet externen Link in neuem FensterA. Blouet, Expédition scientifique de Morée ordonée par le gouvernement français, II (Paris 1833) 85 Öffnet externen Link in neuem FensterTaf. 53.

F. Wieseler, Theatergebäude und Denkmäler des Bühnenwesens bei den Griechen und Römern (Göttingen 1851) 6. 29.

Öffnet externen Link in neuem FensterG. Fougères, Fouilles Mantinée, BCH 14, 1890, 248-256 Taf. 17.

Öffnet externen Link in neuem FensterG. Fougères, Mantinée et l’Arcadie orientale (Paris 1898) 165-174.

Öffnet externen Link in neuem FensterO. Puchstein, Die Griechische Bühne. Eine architektonische Untersuchung (Berlin 1901) 93.

A. Frickenhaus, Die Altgriechische Bühne (Straßburg 1917) 44.

H. Bulle, Untersuchungen an griechischen Theatern, Abhandlungen der bayerischen Akademie der Wissenschaften, philosoph.-philolog. und hist. Klasse 33 (München 1928) 248.

P.E. Arias, Il teatro greco fuori di Atene (Florenz 1934) 95-97.

O.A.W. Dilke, Details and Chronology of Greek Theatre Caveas, Annual of the British School at Athens 45, 1950, 45-47.

E. Billig, Die Bühne mit austauschbaren Kulissen. Eine verkannte Bühne des Frühhellenismus? Opuscula Atheniensia 13, 1980, 35-80, bes. 49 f.

P. Ciancio Rossetto – G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani alle origini del linguaggio rappresentato, II (Rom 1994) 313 Abb.

R.G. Chase, Ancient Hellenistic and Roman Amphitheatres, Stadiums, and Theatres – the way they look now (Portsmouth, New Hamphshire 2002) 574 Abb.

E. Burmeister, Antike griechische und römische Theater (Darmstadt 2006) 42.

F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study. Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 400.

weblinks:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://de.wikipedia.org/wiki/Mantineia_(Stadt)

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Mantineiatheat2.jpg

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.panoramio.com/photo/8226118

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.mlahanas.de/Greece/Cities/MegaliMantineia.html

Veranstaltungen

Allgemeine Bemerkungen zur Musik bei den Kretern, Spartanern und Arkadern bei

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAthenaios XIV 22 (626a-c; Öffnet externen Link in neuem FensterPerseus griech. Text).

<//span>