PLEURON, Nea-Pleuron (Ätolien, Achaea)

Pleuron, Grundriss des hellenistischen Theaters

Maße

Dm cavea 27 m
Dm orchestra 10,7 m
Tiefe Proskenion 2,38 m

Beschreibung

Der Bau stammt aus dem 3. Jh. v. Chr. Die cavea wurde in einen natürlichen Hang eingebaut während ein Turm der Stadtmauer als Bühnengebäude diente und das Proskenion an die Mauer angebaut wurde. Ähnlich wie das Theater in Priene hatte auch dieses im Obergeschoß des Bühnengebäudes nur eine Tür, die sich auf die erhöhte Bühne öffnete.

Literatur

R. Herzog – E. Ziehbart, Das Theater von Neu-Pleuron, Mitteilungen des deutschen archäologischen Instituts, athenische Abteilung 23, 1898, 314-325.
A. von Gerkan, Das Theater von Priene (München 1921) 89 f.
H. Bulle, Untersuchungen an griechischen Theatern, Abhandlungen der bayerischen Akademie der Wissenschaften, philosoph.-philolog. und hist. Klasse 33 (München 1928) 242-245.
E. R. Fiechter, Die Theater von Oiniadai und Nea-Pleuron (Stuttgart 1931) 19-24.
P. E. Arias, Il teatro greco fuori di Atene (Florenz 1934) 46-52.
P. Ciancio Rossetto – G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani alle origini del linguaggio rappresentato, II (Rom 1994) 234 Abb.
M. Weißl, Die Befestigung der jüngeren Stadtanlage von Pleuron in Aitolien, Jahreshefte des österreichischen archäologischen Instituts in Wien 68, 1999, 105-146 mit Abb. 3.
R. G. Chase, Ancient Hellenistic and Roman Amphitheatres, Stadiums, and Theatres – the way they look now (Portsmouth, New Hamphshire 2002) 563 Abb.
F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study. Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 402.