Diodoros ist ein Komödiendichter aus Sinope. Durch seinen Grabstein ist bekannt, dass er ein jüngerer Bruder des berühmten Komödiendichters Öffnet internen Link im aktuellen FensterDiphilos war. An den Öffnet internen Link im aktuellen FensterLenäen in Öffnet internen Link im aktuellen FensterAthen gewann er unter dem Archon Diotimos im Jahre 289/88 v.Chr. einen zweiten und einen dritten Platz, in Öffnet internen Link im aktuellen FensterDelos ist er in den Jahren 280 und 284 als Komödienschauspieler gelistet. Vier in Fragmenten überlieferte Stücke sind von ihm bekannt.

Testimonia

IG II2 2319 Z. 61.

IG II2 10321 (Öffnet externen Link in neuem FensterPHI)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterIG XI 2, 105 (Öffnet externen Link in neuem FensterPHI)

IG XI 2, 107 (Öffnet externen Link in neuem FensterPHI)

Ausgaben und Literatur

Öffnet externen Link in neuem FensterA. Kock, Comicorum atticorum fragmenta, II. Novae comoediae fragmenta, pars 1 (Leipzig 1884) 420-Öffnet externen Link in neuem Fenster422.

A. Wilhelm, Urkunden dramatischer Aufführungen in Athen (Wien 1906) 52. 59-60.

Werke

Αὐλητρίς, Die Flötenspielerin

Athenaios X 38 (431C)

Ausgaben und Lit.: Öffnet externen Link in neuem FensterKock, CAF II 420 fr. 1.

Ἐπίκληρος, Die Erbtochter

Gleichnamige Komödien sind von Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntiphanes und Öffnet internen Link im aktuellen FensterMenander überliefert.

Athenaios VI 36 (Öffnet externen Link in neuem Fenster239A-Öffnet externen Link in neuem FensterD).

Ausgaben und Lit.: Öffnet externen Link in neuem FensterKock, CAF II 420-421 fr. 2.

Μαινόμενος, Der Rasende

Eine Komödie gleichen Titels stammt von Öffnet internen Link im aktuellen FensterDiphilos.

Ausgaben und Lit.: Öffnet externen Link in neuem FensterKock, CAF II 422.

Πανηγυρισταί, Die Festbesucherinnen

Eine gleichnamige Komödie ist von Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhilemon bekannt.

Ausgaben und Lit.: Öffnet externen Link in neuem FensterKock, CAF II 422.