TEANUM SIDICINUM, Teano (regio I)

Teano, römisches Theater.
Teano, römisches Theater.

Inschriften

Bauinschrift der ersten Ordnung der kaiserzeitlichen scaenae frons; AE 2005, 374 (Öffnet externen Link in neuem FensterBild):

[Imp(erator?) C]aes(ar) M(arcus) Antoniu[s Gordianu]s Pius Fe[lix Aug(ustus) --- tri]b(unicia) pote[state ---]
[---] theatrum [--- S]everus [--- f]ecit [---]

Literatur: F. Sirano – J. Beste, Studi sul teatro di Teano, Mitt DAI Rom 112, 2005/06, 406.

Spolie, Weihinschrift für Öffnet externen Link in neuem FensterPlautian; AE 2005, 373:

Literatur: M.L. Caldelli, La titolatura di Plauziano - und messa a punto, ZPE 178, 2011, 261-272.

Maße

Dm cavea 85 m

Beschreibung

Das Theater liegt an einem natürlichen Hang unterhalb eines Heiligtums, mit dem es wohl eine funktionale Einheit bildete. Die seitlichen und oberen Teile der cavea ruhen auf tonnengewölbten Substruktionen aus opus incertum und opus testaceum. Das auf die hellenistische Zeit zurückgehende Theater erhielt in römischer Zeit ein ambulacrum, d. h. einen Umgang um die oberen Sitze der cavea. Hierdurch erweiterte sich die Dm der cavea von 78 auf 85 m. Aufgänge in den Substruktionen führten in die media und summa cavea, die durch ein praecinctio voneinander getrennt waren. Sitzstufen sind nicht erhalten, doch gab es unten eine Ehrensitzreihe, die von einem balteus von der orchestra getrennt war. Das Bühnenhaus besaß eine 2 –stöckige Säulenfront, in der eine kolossale Kaiserstatue als thronender Jupiter saß.

Literatur

B. Johannowski, Bolletino d’Arte 48, 1963, 152-165.

ders., in: Hellenismus in Mittelitalien, Kolloquium Göttingen 5.-9. Juni 1974. Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften in Göttingen 97,2 (Göttingen 1976) 267-288.

E. Rawson, Theatrical Life in Republican Rome and Italy, PBSR 53, 1985, 97 ff. (= dies., Roman Culture and Society, Collected Papers (Oxford 1991) 471).

K. Mitens, Teatri greci e teatri ispirati all’architettura greca in Sicilia e nell’Italia meridionale c. 350-50 a. C., Analacta Romana Suppl. 13 (1988) 172-174.

J.Cl. Golvin, L'amphithéâtre romain. Essai sur la théorisation de sa forme et de ses fonctions, I-II (Paris 1988) 23.

C. Courtois, Le bâtiment de scène dans les théâtres antiques de l'Italie et de la Sicile. Étude chronologique et typologique (Löwen 1989) 231.

P. Ciancio Rossetto – G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani alle origini del linguaggio rappresentato, III (Rom 1996) 55 f.

F. Sirano u.a., Il teatro di Teanum Sidicinum, Mitt DAI Rom 109, 2002, 317-336.

G. Tosi, Gli edifici per spettacoli nell'Italia romana (Rom 2003) 186-188 Taf. III b. 126-132.

Arch. Anz. 2005/2, 150 f. Abb. 8-9.

F. Sirano – J. Beste, Studi sul teatro di Teano, Mitt DAI Rom 112, 2005/06, 399-421.

F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study. Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 139 Abb. 29.

H.-J. Beste, Il caso del teatro di Teano e la sua conservazione, in: Guido Meli (Hrsg.), Teatri antichi nell’area del Mediterraneo: conservazione programmata e fruizione sostenibile: contributi analitici alla carta del rischio: atti del II convegno internazionale di studi La materia e i segni della storia, Siracusa 13-17 ottobre 2004 - Quaderni di Palazzo Montalba (Palermo 2007) 105-110.

F. Sirano, Il teatro di Teanum Sidicinum: un caso studio, ebda. 111-122.

Arch. Anz. 2009/1 Beiheft, Jahresbericht 2008, 82-84 Abb. 32-34.

weblinks:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.dainst.org/index_353bceb5bb1f14a191730017f0000011_de.html

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://it.wikipedia.org/wiki/File:TeanoTeatroIscrizione.jpg

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.beniculturali.gov.it/eventi/dettaglio.asp?nd=ec,ag&idevento=62512

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://picasaweb.google.com/lh/photo/GcXCDtuiF93bhBnx4u0S6g (Modell)

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://picasaweb.google.com/lh/photo/hG59FNE-iAilDlgZDCr6Sg

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.pompey.cch.kcl.ac.uk/Italian%20Theatres_files/teano.htm

Veranstaltungen

ludi aus Anlaß der Einweihung einer Thermenanlage, Öffnet externen Link in neuem FensterAE 1979, 156; AE 1980, 911 (151 n. Chr.):

[---]umius M(arci) f(ilius)
[Apo]llodorus
[---] thermas
[lud(is?) cir]cens(ibus) et lud(is)
[scae]n[icis e]d[itis?]
[ded(icavit?) a(nte) d(iem)] IIII Kal(endas) Apr(iles)
[Sex(tis) Quintilis V]alerio
[Maximo et Cond]iano co(n)s(ulibus)

„ []umius Apollodorus, Sohn des Marcus ... die Thermen ... nachdem er circensische Spiele und Bühnenspiele gegeben hatte, ... hat geweiht am 4. Tag vor den Kalenden des April (= 29. März), unter den Konsuln Öffnet externen Link in neuem FensterSextus Quintilius Valerius Maximus und (Sextus Quintilius) Öffnet externen Link in neuem FensterCondianus."

Die beiden Brüder waren im Jahre 151 n. Chr. gemeinsam Konsuln. S. Quitilius Valerius Maximus und sein Bruder Condianus stammten aus Öffnet internen Link im aktuellen FensterAlexandria Troas.

Literatur: J. Blänsdorf, Das römische Theaterwesen der Kaiserzeit im Spiegel der Inschriften, in: J. Fugmann u.a. (Hrsg.), Theater, Theaterpraxis, Theaterkritik im kaiserzeitlichen Rom, Kolloquium anläßlich des 70. Geburtstages von Prof. Dr. Peter Lebrecht Schmidt 24./25. Juli 2003 Universität Konstanz (München/Leipzig 2004) 124.