Echternach (Gallia Belgica)

Inschrift

AE 1965, 64 Nr. 199:

[In h(onorem) d(omus) d(ivinae) Marti Intara]abo et
[… th]eatrum
[cum proscaenio et pavim]ento eius
[…
Cen]sorin[us]
[… restituend]um
[ curavit … ]

„Zu Ehren des göttlichen Kaiserhauses hat ... Censorinus für Mars Intarabus und ... dafür Sorge getragen, das Theater zusammen mit seinem Öffnet internen Link im aktuellen FensterProscänium und dem Fußboden wiederherstellen zu lassen ... ”

Lit.: A. Wilhelm, Pierres sculptées et inscriptions de l'époque romaine, Catalogue de Musées d'art et d'histoire de Luxembourg (Luxemburg 1974) 72 Nr. 462; M. Fincker – F. Tassaux, Les grands sanctuaires «ruraux» d'Aquitaine et le culte impérial, Mélanges de lÉcole Française de Rome, Antiquité 104, 1992, 62; Th. Lobüscher, Tempel- und Theaterbau in den Tres Galliae und den germanischen Provinzen, Kölner Studien zur Archäologie in den römischen Provinzen 6 (Rahden 2002) 26.

Beschreibung

Eine Inschrift bezeugt die Renovierung eines Theaters zu Ehren des Mars Intarabus. Dat.: 2. oder 3. Jh.

Literatur

J. Metzler – J. Zimmer – L. Bakker, Ausgrabungen in Echternach (1973) 312-314 Nr. 1; S. 363.

E. Wilhelm, Pierres scupltées et inscriptions de l’époque romaine = Kat. Musées d’Histoire et d’Art de Luxembourg (1974) 72 Nr. 462.

U. Niffeler, Römisches Lenzburg: Vicus und Theater. Veröff. Ges. Pro Vindonissa 8 (Brugg 1988) 150 Nr. 116.

P. Ciancio Rossetto u. G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani 3 (1994-96) 156.

Th. Lobüscher, Tempel- und Theaterbau in den Tres Galliae und den germanischen Provinzen. Kölner Stud. Arch. röm. Prov. 6 (Rahden 2002) 39.

F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study. Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 210.