Inschrift

Weihinschrift des Proskenions; Roman Inscriptions in Britain, I 707 (140-144 n.Chr.):

C(ivitas)

[P(arisorum)]

Ob honor[em]
domus divi[nae]
Imp(eratoris) Caes(aris) T(iti) Ael(i) H[adri-]
ani Antonini A[ug(usti) Pii]
p(atris) p(atriae) co(n)s(ulis) I[I]
et numinib(us) A[ug(ustorum)]
M(arcus) Ulp(ius) Ianuar[i]u[s]
aedilis vici Petu[ar(iensis)]
proscaen(ium) [---]
de suo [dedit]

„Die Civitas der Parisier.

Zu Ehren des göttlichen Kaiserhauses, des Imperators Titus Älius Hadrianus Antoninus Pius, Vater des Vaterlandes, Konsul zum .. Mal, und für die göttlichen Kräfte der Herrscher hat Marcus Ulpius Ianuarius, Ädil des Vicus von Petuaria, das Proscenium aus eigenen Mitteln gegeben."

Literatur: T. Willmott, The Roman Amphitheatre in Britain (Stroud 2008) 51 Abb. 21.

Beschreibung

Die inschriftlich bezeugte Weihung eines Proscaeniums bezeugt zwar ein Theater, doch wurde die Inschrift als Spolie, d.h. sekundär verbaut gefunden. So ist nicht sicher, ob der Ort Petuaria, dem rein militärischer Charakter beigemessen wird, auch der Ort dieses Theaters ist.

Literatur

J. Wacher, The Towns of Roman Britain (London 1995) 54. 393-395.

F. Sear, Roman Theatres. An Architectural Study, Oxford Monographs in Classical Archaeology (Oxford 2006) 197.

weblinks:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.roman-britain.org/places/petuaria.htm