Inschriften

Maße

Lage

Öffnet externen Link in neuem FensterGoogle-map

Beschreibung

Die hellenistische Neugründung Hippos, die mit dem jüdischen Susita identisch ist, gehörte zum sog. Städtebund der Dekapolis, zu welcher nach unterschiedlichen antiken Zusammenstellungen auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterSkythopolis, Öffnet internen Link im aktuellen FensterPella, Öffnet internen Link im aktuellen FensterGadara, Öffnet internen Link im aktuellen FensterGerasa, Öffnet internen Link im aktuellen FensterPhiladelphia, Öffnet internen Link im aktuellen FensterAbila, Öffnet internen Link im aktuellen FensterKapitolias, Raphana, Öffnet internen Link im aktuellen FensterAdraha, Öffnet internen Link im aktuellen FensterKanatha, Öffnet internen Link im aktuellen FensterDion und sogar Öffnet internen Link im aktuellen FensterDamaskus gehörten. Üblicherweise gab es in diesen Städten Theaterbauten und vor einigen Jahren wurde bei Ausgrabungen der Universität Haifa ein als Odeion oder Bouleuterion anzusprechendes Gebäude entdeckt.

Bildergalerie

Hippos, Odeion, Grabung 2009 (Photo A. Graicer)
Hippos, Luftbild der Grabung 2009 mit Blick über die Siedlung auf dem Felssporn und auf das Odeion (Photo A. Graicer)
Hippos, Odeion bei der Grabung 2009 (Photo M. Eisenberg)
Hippos, Odeion bei der Grabung 2009 (Photo M. Eisenberg)

Literatur

E. Frézouls, Recherches sur les théâtres de l'orient Syrien, Syria 36, 1959, 216-217.

E. Frézouls, Recherches sur les théâtres de l'orient Syrien II, Syria 38, 1961, 64.

P. Ciancio Rossetto/G. Pisani Sartorio (Hrsg.), Teatri greci e romani alle origini del linguaggio rappresentato, III (Rom 1994) 206.

weblinks:

Öffnet externen Link in neuem Fensterde.wikipedia.org/wiki/Dekapolis

Öffnet externen Link in neuem Fensterhippos.haifa.ac.il/Decapolis.htm

Öffnet externen Link in neuem Fensterpopular-archaeology.com/issue/march-2012/article/unearthing-sussita