Quellen

Athenaios 19 b:

„Denn auch die einfache Künste schätzten die Griechen später erheblich höher ein als die in der Erziehung erworbene Geistesbildung. Die Einwohner von Histiaia und Oreos errichteten beispielsweise im Theater ein ehernes Standbild, das den Jongleur Theodoros darstellt, wie er einen Stein in der Hand hält."

Beschreibung

Hestiaia lag an der Nordküste Euböas, Oreos einige km östlich von Histiaia an der Mündung des Flusses Kallas. Nach 446 v.Chr. siedelte Athen eine Kolonie von Kleruchen in Oreos an, beide Städte wurden zusammengelegt und der Name von Oreos scheint vorgeherrscht zu haben.

Die Existenz eines Theaters ergibt sich aus einer Bemerkung bei Athenaios und der inschriftlichen Überlieferung.

Veranstaltungen

Demetria:

Beschluß zu Ehrungen des Demetrios Poliorketes über Feste zu seinen Ehren in den 4 euböischen Orten Oreos, Öffnet internen Link im aktuellen FensterChalkis, Öffnet internen Link im aktuellen FensterEretria und Öffnet internen Link im aktuellen FensterKarystos. Die Feiern wurden in der umgekehrten Reihenfolge wie die Dionysien auf Euböa ausgetragen.

Quellen:

IG XII 9, 207; SEG 13, 1956, Nr. 462; SEG 34, 1984, Nr. 896 (294-288 v. Chr.):

Dionysien:

siehe Literatur oben.