Hermippos lebte im Athen des 5. Jhs. v.Chr. und war Dichter der Alten Komödie. Er war Bruder des Myrtilos, eines weiteren Komödiendichters. Seine Werke sind allein in Fragmenten erhalten, von 40 an der Zahl wird in der Suda berichtet, 11 Titel werden ihm heute zugeschrieben. 435/36 siegte er zum ersten Mal bei den Dionysien, später noch 4 mal an den Lenäen.

Testimonia

IG II2 2318.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSiegerliste der Lenäen; IG II2 2325.

Plutarch, Perikles 32.

Literatur und Ausgaben 

Öffnet externen Link in neuem FensterTh. Kock, Comicorum Atticorum fragmenta, I (Leipzig 1880) 224–253.

Öffnet externen Link in neuem FensterA. Meineke, Fragmenta comicorum graecorum, I (Berlin 1839) 90-99.

C. Austin - R. Kassel (Hrsg.), Poetae Comici Graeci ()

B. Zimmermann (Hrsg.), Handbuch der griechischen Literatur der Antike, I. Die Literatur der archaischen und klassischen Zeit (München 2011) 739–741.

Werke

Ἀϑηνᾶς γοναί, Die Geburt der Athena

Lit.:

Ἀρτοπώλιδες, Die Brotverkäuferinnen

Lit.:

Δημόται, Bürger

Lit.:

Εὐρώπη, Europa

Lit.:

Θεοί, Götter

Lit.:

Κέρκωπες, Die Kerkopen

Lit.:

Μοίραι, Die Moiren

Plutarch, Perikles 33:

„Von vielen Seiten drängten sie auf ihn ein, die Freunde mit Bitten, die Feinde mit Drohungen und Anklagen, es gingen Chöre um, die Spottlieder sangen und ihn als Feigling verhöhnten, dessen Feldherrnkunst darin bestehe, das Staatswesen an die Feinde auszuliefern. Auch Kleon trat schon gegen ihn auf und benutzte den Zorn der Bürger, um sich den Weg zum Anführer der Masse zu bahnen. Die Anapäste des Dichters Hermippos geben beredtes Zeugnis dafür:

'Du König der Satyrn, warum nur willst
Du die Lanze nicht schwingen, dieweil du so schön
Und trefflich vom Krieg doch zu reden verstehst?
Du bist so feige wie Teles!
Und schleift man am Wetzstein das blanke Schwert,
So klappern dir gleich die Zähne im Mund,
Trotz aller Bisse des Kleon!'" (Übers. K. Ziegler)

Lit.:

Στρατιώται, Soldaten

Lit.:

Φορμοϕόροι, Die Mattenträgerinnen

Lit.:

Ἰάμβοι, Jamben

Lit.: