Delphi, Siegerinschrift des Tiberius Iulius Apolaustus (Photo: Claire Tuan).

Siegerinschrift des Tiberius Iulius Apolaustos; FdD III 1 Nr. 551 (Öffnet externen Link in neuem FensterPHI): 

Τιβ. Ἰούλιον Ἀπόλαυστον τ[ραγικῆς ἐν]-
ρύϑμου κινήσεως, ὑποκριτή[ν, περιοδονί]-
κην, ἱερονίκην, μόνον καὶ π[ρῶτον τῶν]
ἀπαἰῶνος ἀνϑρώπων νικήσ[αντα τὸν]
πρώτως ἀχϑέντα ἐν Περγάμω ἱερ[ὸν ἀγῶνα]
οἰκουμενικὸν ἰσελαστικὸν Ὀλύμ[????]
π
εῖα Κομόδεια Σεβαστὰ κοινὰ [Ἀσίας]
τὸ ἴδιον ἄϑλημα, ὁμοίως νικ[ήσαντα]
καὶ τὸν κατὰ πάντων καὶ αὐτὸ[ν τὸν]
ἰσελαστικὸν· βουλευτὴν Μαγ[νήτων]
τῶν πρὸς τῶ Μαιάνδρω, Ἀϑηναί[ων],
Περγαμηνῶν, Τραλλιανῶν, Λαδι[κέ]-
ων, Μιλησίων, Νικομηδέων, Νεικαέ[ων],
Καισαρέων, Νεικοπολειτῶν τῶν πρὸς
τῶ Ἀκτίω, Μυτιληναίων, Ἱεροκαισα-
ρέων, Μαγνήτων τῶν πρὸς τῶ Σιπύλω,
Κυμαίων, Σεπτηνῶν, Θηβαίων τῶν
ἑπταπύλων, Πλαταιῶν, Χαιρωνέων, Μεσ-
σηνίων, καὶ ἐν ὅσαις πόλεσιν ἀνδριάντων
ἀναστάσεσιν ἐτιμήϑη· Ἐϕέσω, Ἀϑήναις, Περ-
γάμω, Μαγνησία, Λαοδικεία βʹ, Μιλήτω, Ἱε-
ροκαισαρεία γʹ, Θυατίροις βʹ, Κορίνϑῳ, Νει-
κοπόλει, Πάτραις, Σάρδεσιν, Μεσσήνη, Νύση,
Κύμη, Θήβαις, Πλαταιαῖς, Σέτταις βʹ· πολί-
την Ἀντιοχέων τῶν πρὸς Δάϕνην, Ἐϕε-
σίων, Ζβυρναίων, Κυζικηνῶν, Τρωαδέ-
ων, Σαρδιανῶν καὶ ἄλλων πολλῶν πό-
λεων ἐν ὅσαις ἐπεδήμησεν ἐπαρχείαις
διά τε τὴν τῆς τέχνης ἀκρίβειαν καὶ τὴν
τοῦ βίου κόσμ[ιον ἀνασ]τροϕήν.

Übersetzung:

Tiberius Julius Apolaustos, tragischer Pantomime,
Schauspieler, Sieger der Tour, Sieger der heiligen Spiele,

einziger und erster der Menschen, welche den zum ersten Mal abgehaltenen Heiligen Agon in Pergamon,
die ökumenischen und Öffnet internen Link im aktuellen Fensteriselatischen kaiserlichen Olympieia
Komodeia zur Versammlung der Provinz Asien als eigenen Wettkampf,
der in allen Kategorien und der Kategorie
»iselastisch« gewonnen hat. Ratsmitglied der Magnesier
am Mäander, der Athener,
der Pergamener, des Volks von Tralles, der Laodikeier,
der Milesier, des Volks von Nikomedeia, der Nikäer,
des Volks von Kaisareia, von Nikopolis bei
Aktium, des Volks von Öffnet internen Link im aktuellen FensterMytilene,  von Hierokaisareia,

der Magnesier am Sipylos,
der Kymäer, des Volks von Öffnet externen Link in neuem FensterSeptai, der Volks des siebentorigen Thebaner,
der Platäer, des Volks von Chaironeia, der Mes-
senier. In diesen Städten ist er mit der Aufstellung einer Statue
geehrt worden: in Ephesos, Athen, Per-
gamon, Magnesia, in Laodikeia 2 mal, in Milet, in Hiero-
kaisareia 3 mal, in Thyateira 2 Mal, in Korinth, Ni-
kopolis, Patras, Sardes, Messene, Nysa,
Kyme, Theben, Platää, in Öffnet externen Link in neuem FensterSeptais 2 Mal.
Er wurde unter die Bürger von Antiocheia bei Daphne,
der Ephesier, der Smyrnäer, der Kyzikener, des Volkes
von Troas, von Sardes
und zahlreicher anderer Städte aufgenommen,
in Anerkennung seiner akribischen Kunst und
seines Lebenswandels.

Kommentar: Derselbe Pantomime ist aus Öffnet internen Link im aktuellen FensterEphesos und Korinth (Corinth VIII 3 Nr. 370+693) bekannt.

 

weblinks:

Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://lespierresquiparlent.free.fr/Delphes-artistes11.html